Homeschooling macht kreativ!

Während der normale Präsenzunterricht den Schülerinnen und Schülern weitestgehend einheitliche Rahmenbedingungen für das erfolgreiche Lernen schafft und Medien- und Technologieaffinität dort eine untergeordnete Rolle spielen, sind die Anforderungen an die Medienkompetenz im „Homeschooling“ deutlich höher und die Voraussetzungen (Zugang und Unterstützung) im Elternhaus weitaus heterogener. Auch bei den Lehrkräften sind deutliche Unterschiede im Umgang mit digitalen Lehrangeboten zu beobachten. Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler der Nicolaus-August-Otto in Diez meistern die aktuelle Situation gemeinsam. Die Akzeptanz digitaler Unterrichtsmedien und persönlicher Einsatz tragen zum Gelingen digitalen Unterrichts bei.

Im beruflichen Gymnasium steht für die Jahrgansstufe 12 im Fach Englisch das Thema Medien im Lehrplan. Der Grundkurs Englisch von Juliane Königstein beschäftigte sich in den vergangenen Wochen ausführlich mit aktuellen Entwicklungen wie auch historischen Aspekten der medialen Welt. Von der Entwicklung des Buchdrucks, Zeitungen für unterschiedlichste Adressaten, Erstellung eigener Zeitungsartikel bis zu den heutigen Chancen und Risiken der aktiven Teilnahme am Nachrichtengeschehen. Die Nutzung des eigenen Smartphones und die persönliche Medienkompetenz standen ebenso im Fokus wie der kritische, verantwortungsvolle Umgang mit Medien im Alltag.

Die Corona Pandemie macht es einmal mehr nötig digitale Medien aktiv auszuprobieren. Sei es der Arbeitsauftrag im Fernunterricht der per E-Mail geschickt und am Computer bearbeitet werden muss, Fotos von bearbeiteten Arbeitsaufträgen die zurückgesendet werden, Recherche im Internet und vieles mehr. Natürlich kennen sich die Schülerinnen und Schüler in der digitalen Welt gut aus, trotzdem gilt es, neue unkonventionelle Wege zu gehen.

Ein Schwerpunkt des laufenden Schuljahr sind die Chancen und Risiken im Umgang mit „Social Media“. Die Schülerinnen und Schüler gingen u.a. der Frage nach, “Wie werde ich ein erfolgreicher Youtuber?“ Dazu analysierten Videos und reflektierten kritisch positive und negative Aspekte von „Social Media“. Abschließend erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler mit kreativen Arbeiten die Gefahren von Social Media. Dazu erstellte der Kurs Kunstwerke und präsentierten diese in englischer Sprache. Die Präsentation wurde als Audiodatei aufgesprochen.

Vielen Dank an Vincent Ricker, Kim Deska und Sarah Enders für die bereitgestellten Kunstwerke.

 2020 06 12 SocialMedia Bild 3 Vincent Ricker2020 06 12 Social Media Bild2 Sarah Enders2020 06 12 Social Media Bild 1 Kim Deska

 

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.