Die höhere Berufsfachschule (HBF)

hbf bg

Über den Bildungsgang

Die Höhere Berufsfachschule Wirtschaft wendet sich an junge Menschen, die sich durch eine breite kaufmännische Grundbildung für einen Einsatz in produzierenden Unternehmen, in Dienstleistungsunternehmen (wie Handelsbetriebe, Banken und Versicherungen) oder in der Verwaltung qualifizieren wollen. Wenn Sie sich für wirtschaftliche Zusammenhänge interessieren und zukünftig verantwortungsvolle Aufgaben z. B. im Ein- und Verkauf, Marketing, Finanz- und Rechnungswesen, Personalwesen oder in der Informationsverarbeitung übernehmen möchten, eignen Sie sich für diesen Bildungsgang.

Aufbau des Bildungsganges

Die Höhere Berufsfachschule wird in Vollzeitform geführt und dauert zwei Jahre. Sie ist doppelt qualifizierend: Sie bietet neben dem Erwerb einer Berufsqualifikation mit der Wahl von zusätzlichem Fachhochschulreifeunterricht gleichzeitig die Möglichkeit, den schulischen Teil der Fachhochschulreife bzw. die komplette Fachhochschulreife zu erwerben.

Voraussetzungen der Zulassung

Voraussetzung für die Aufnahme in die HBF Wirtschaft ist der qualifizierte Sekundarabschluss I („Mittlere Reife“) oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss.

Mögliche Abschlüsse des Bildungsganges

  • Staatlich geprüfte kaufmännische Assistentin, staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent
  • Fachhochschulreife in Verbindung mit
    • einem sechsmonatigem Praktikum (6 Monate = 26 Wochen, wovon bis zu 20 Wochen während der Schulzeit und 6 Wochen in den Ferien absolviert werden können) oder
    • einer abgeschlossenen Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz  oder  der  Handwerksordnung oder  einer  gleichwertig  geregelten Berufsausbildung

Übergangsmöglichkeiten

  • Berufstätigkeit (i. d. R. Duale Berufsausbildung)
  • Berufsoberschule 2 (Möglichkeit zur Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife)
  • Fachhochschule
  • Duales Studium

Stundentafel der HBF O

(Die Aufteilung kann schulintern festgelegt werden)

Unterrichtsfächer

Gesamtstunden

in 2 Schuljahren

 

A. Assistenzabschluss

Berufsbezogener Unterricht

Fachrichtungsbezogener Unterricht

1040

1. Im Beruf orientieren

2. Multifunktionale Arbeitsplätze effizient organisieren

3. Aufträge kundenorientiert bearbeiten

4. Werteströme erfassen und beurteilen

5. Beschaffungs- und Lagerhaltungsprozesse digital organisieren

6. Innovative Marketingkonzepte entwickeln und umsetzen

7. Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert analysieren und beurteilen

8. Finanzierungsalternativen bewerten

9. Personalwirtschaftliche Prozesse gestalten

Standortspezifischer Unterricht (G)

160 - 320

Praktikum

640 - 480

Selbstgesteuertes Lernen

80

MINT im Beruf (G)

80

Gesundheitserziehung/Sport (G)

80

Berufsübergreifender Unterricht

Sozialkunde/Wirtschaftslehre (K)

80

Religion oder Ethik (G)

160

B. Fachhochschulreifeunterricht (Wahlunterricht)

Deutsch/Kommunikation (K) LB 2

120

Mathematik (K) LB 2

160

Fremdsprache (K) LB 3, 4 

160

Sozialkunde (G) LB 4, 5

80

Physik oder Chemie oder Biologie (G)

80

Zusatzqualifikation

Zweite Fremdsprache

160

(K) = Kernfach, (G) = Grundfach

Die Gesamtnote des Pflichtfaches Fachrichtungsbezogener Unterricht wird aus den in den Lernfeldern erzielten Einzelnoten unter Berücksichtigung der vorgesehenen Stundenzahl ermittelt.

Praktika

Während der zwei Schuljahre ist ein zwölf- bis sechzehnwöchiges einschlägiges Praktikum außerhalb der Ferienzeit unter Anleitung der Schule in einem geeigneten Betrieb zu absolvieren. Darüber hinaus können bis zu 10 weitere Wochen Praktikum während der zwei Schuljahre abgeleistet werden.

 

Zusatzqualifikation

  • Zweite Fremdsprache (zum eventuellen Übergang in die Berufsoberschule 2)

Besonderheiten des pädagogischen Angebots

  • Praxisorientierte, lebensnahe, fächerübergreifende und problemorientierte Lernsituationen
  • Erwerb methodischer Kompetenzen (Arbeits-, Lern- und Präsentationstechniken)
  • Textverarbeitung und Excel in Lernbereiche integriert
  • Planung und Durchführung eines Projekts im Rahmen einer Projektarbeit
  • Möglichkeit zum Erwerb international anerkannter Fremdsprachenzertifikate
  • Unterstützende Schulsozialarbeit
  • Berufs- und Schullaufbahnberatung
  • Kontakt zu Betrieben und Universitäten durch Besuch von Fachmessen für Ausbildung und Studium

Anmeldung

Die Anmeldung muss bis Ende Februar eines jeden Jahres mit einer Kopie des Halbjahreszeugnis dem Sekretariat der NAOS BBS Diez vorliegen. Der Aufnahmeantrag kann hier heruntergeladen werden.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen