Traditionell außerschulische Lernorte erfahren – Seminar bei MIPA SE in München für die duale Ausbildungsgruppe der Fahrzeuglackierer im dritten Ausbildungsjahr an der Nicolaus-August-Otto Schule in Diez

Die dreitägige Seminarreise nach München zu Mipa SE für das dritte Ausbildungsjahr der Fahrzeuglackierer an der NAOS hat bereits Tradition. Herr Klaus Schardt, Lehrer für Fachpraxis im Bereich Metall, KFZ und Fahrzeuglackierung, hat vor einigen Jahren auf einer Messe den Kontakt zu MIPA SE hergestellt und pflegt diesen in langer Tradition durch einen jährlichen Besuch in München mit der FS II der Fahrzeuglackierer. Die Organisation von Fahrt, Unterkunft und Seminarprogramm erfolgte durch den Einsatz von Herrn Schardt, gemeinsam mit der MIPA SE. Durch den lange gepflegten Kontakt zwischen Schule, vertreten durch Herrn Schardt, und der MIPA SE, kann die dreitägige Seminar-Reise den Lerngruppen kostenfrei ermöglicht werden. Kosten für Unterkunft und Materialen werden jährlich durch die MIPA SE gestellt. In diesem Jahr ist Herrn Reiner Tiefenbach als Obermeister und Vertreter der Maler Innung Rhein-Lahn ein besonderer Dank für die Finanzierung der Reisekosten auszusprechen. Durch das Engagement von Herrn Tiefenbach und der Maler Innung Rhein Lahn konnten auch die Reisekosten komplett übernommen werden.
Die MIPA SE ist ein mittelständischer, stark wachsender Lack- und Farbenhersteller mit Schwerpunkt Fahrzeugreparaturlacke, Industrielacke und Bautenfarben sowie Holz- und Schreinerlacke für den professionellen Anwender. Die Mipa Gruppe ist weltweit mit rund 1200 Mitarbeitern tätig und beliefert eigene Niederlassungen sowie Partner in über 100 Ländern auf allen Kontinenten.
Die Lerngruppe erhielt vom 23. Bis 25. Oktober 2019 über verschiedene Präsentationen und Praxisworkshops einen Einblick in aktuelle Produkte im Bereich der Fahrzeuglackierung sowie deren Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten. Das breit aufgestellte Seminar-Programm ermöglichte Einblicke und Erfahrung mit MIPA Spachtel, Grundier- und Füllmaterial, MIPA Lacksysteme WBC/OC sowie HS-Klarlack, Härter und Verdünner. Die Lerngruppe konnte aktiv einen Dreischichtlackaufbau herstellen und reparieren und die Mischanlagen und Farbfindungssysteme erproben. Neben diesen ausbildungsrelevanten Erfahrungen konnte die Lerngruppe zusätzlich in nicht alltägliche Bereiche eintauchen, wie Lagerung und Versand der Produkte - und als außergewöhnliches Highlight Einblicke nehmen in die firmeneigene Forschungsabteilung der MIPA SE. Besonders zu erwähnen ist auch die große Flexibilität der MIPA SE auf spezielle Bedürfnisse der Lerngruppen einzugehen, welche nicht in der ursprünglichen Seminar-Planung vorgesehen waren. Auf Bitte der Lerngruppe hin ermöglichte die MIPA SE es spontan Erfahrungen in dem Bereich der Effektlackierungen zu sammeln. Alle praxisbasierten Seminarteile wurden durch die MIPA SE mit modernsten Arbeitsgeräten wie Exzenter, Lackierpistole und Schleifmitteln ausgestattet.
In den drei Seminar Tagen konnte die Lerngruppe wertvolle berufliche Erfahrungen sammeln, und diese mit in ihre Ausbildung nehmen. Durch das Engagement von Herrn Schardt außerschulische Partner und Lernorte einzubinden, erfahren Auszubildende praxisnah modernste berufliche Technologien, Entwicklungsperspektiven und erweitern ihre Fachkompetenzen in vielfältiger Hinsicht.
Abschließend sei der MIPA SE als langjähriger Kooperationspartner gedankt, Herrn Schardt für die Organisation von schulischer Seite sowie Herrn Obermeister Reiner Tiefenbach und der Maler Innung Rhein Lahn für die Übernahme der Reisekosten.

 

2019 11 08 Mnchen22019 11 08 Mnchen 32019 11 08 Mnchen 42019 11 08 Mnchen 52019 11 08 Mnchen 62019 11 08 Mnchen 8

(Text: FZL 17 / Julia Lang ; Fotografien: Privataufnahmen der FZL 17)

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.