Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)

Ziel

Bildungskompass BVJ

Das Berufsvorbereitungsjahr bereitet Jugendliche ohne Berufsreifezeugnis ("kein Hauptschul-abschluss") auf den Eintritt in eine Berufsausbildung oder in ein Arbeitsverhältnis vor. Vor allem Jugendliche die aus unterschiedlichen Gründen weder in ein Ausbildungsverhältnis eintreten noch ein Arbeitsverhältnis aufnehmen können, und nicht an einer Fördermaßnahme der Arbeitsagentur teilnehmen, besuchen in der Regel das Berufsvorbereitungsjahr.

Das Abschlusszeugnis des Berufsvorbereitungsjahres (als Teil der Berufsschule) schließt die Berufsreife (den Hauptschulabschluss) ein.

Aufbau

Das Berufsvorbereitungsjahr wird an der NAOS/BBS Diez in Vollzeitunterricht geführt, ist nach Berufsfeldern gegliedert und dauert ein Schuljahr.

Aufnahmevoraussetzungen

Jugendliche mit mindestens 9-jähriger Schulzeit und einem Abgangszeugnis der RealschulePlus ("Hauptschul-Zweig") oder einem Abgangs- oder Abschlusszeugnis der Förderschule Lernen/Förderschwerpunkt Lernen oder einem gleichwertigen Abschluss.

Abschluss

Das Abschlusszeugnis des Berufsvorbereitungsjahres (als Teil der Berufsschule) weist die Berufsreife (den "Hauptschulabschluss") aus.

Übergangsmöglichkeiten

Im Anschluss an das Berufsvorbereitungsjahr sind z. B. folgende Übergänge möglich:

  • Eintritt in eine Berufsausbildung
  • Übergang in die Berufsfachschule I (nach Erwerb des Berufsreifezeugnisses/"Haupt-schulabschluss")
  • Eintritt in eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme der Bundesagentur für Arbeit